Start / Kindertagesstätten  / Uslar  / Uslar  / Die Krippe

Die Krippe




Die Krippengruppe

Unsere Krippengruppe besteht aus 15 Jungen und Mädchen im Alter von 1 – 3 Jahren. Sie werden von zwei pädagogischen Fachkräften betreut. In der Mittagszeit steht uns eine zusätzliche Kraft zur Verfügung.

Die Krippe ist neben der Familie der zweitwichtigste Lebensort eines kleinen Kindes. Dadurch erreicht die außerfamiliäre Betreuung einen besonderen Stellenwert und gewinnt insofern an Bedeutung, als sie ein ausgleichender Faktor für unterschiedliche Voraussetzungen einer Familie ist. Auf der Basis von Sicherheit und Vertrauen finden alle Lernprozesse statt. Die Kontinuität der Bezugspersonen ist damit besonders wichtig, denn Kontinuität schafft Orientierung und Sicherheit. Das bedeutet nicht zwangsläufig die Reduzierung auf nur eine einzige Person. Kinder haben durchaus die Fähigkeit und das Interesse, sich auf mehrere Personen zu beziehen. Aber auch hier ist nicht nur bei Personen Kontinuität und Stabilität wichtig, sondern ebenso in Bezug auf die räumliche Umgebung. Kinder brauchen eine „Basisstation“, um die Welt von da aus zu erobern. Individuelle Gewohnheiten, Rhythmen und Bedürfnisse werden in unserer Krippe berücksichtigt und respektiert.

Wer Gelegenheit hat, zu beobachten, wie interessiert bereits sehr junge Kinder an ihresgleichen sind, wie sie miteinander kommunizieren und spielen, wie sie Konflikte austragen und sich einigen, wie sie gemeinsam losziehen, sich gegenseitig nachahmen und zusammen amüsieren, der kann feststellen, wie wichtig diese Begegnungen sind. Entsprechend erweisen sich Qualität und Professionalität in einer gezielten Unterstützung dieser für Erwachsenen oft schwer verständlichen und trotzdem ausgiebig vorhandenen Kommunikation.

Rituale in der Krippengruppe schaffen Sicherheit und Orientierung und strukturieren den Tagesablauf:
 

  • Begrüßung des einzelnen Kindes
  • Singen eines bestimmten Liedes vor dem Morgenkreis
  • tägl. Morgenkreis um die gleiche Uhrzeit
  • Singen eines bestimmten Liedes als Zeichen zum Aufräumen
  • gleichbleibender Rahmen beim gemeinsamen Frühstück und Mittagessen
  • Rituale zum Einschlafen
  • gemeinsamer Mittagsschlaf unter Berücksichtigung des individuellen Ruhebedürfnisses







Druckversion
© AWO Soziale Dienste Bezirk Hannover gGmbH - JUKI · Körtingsdorfer Weg 8 · 30455 Hannover